Selbstgebaute Raketenautos

Im Werkunterricht der Klasse 7 bauten wir Autos aus Holz, die mit einem Raketenantrieb gestartet werden können. Nach einem Fahrtest wollten wird die Autos dann endlich starten lassen. Als erstes liefen wir um 11 Uhr zu einer Nebenstraße. Wir hatten 4 Raketenautos und 6 Feuerwerkskörper dabei. Zu Beginn stellten wir ein Raketenauto auf die Straße und steckten einen Feuerwerkskörper hinten in die Hülse. Die Zündschnur steckten wir hinten in den Feuerwerkskörper hinein. Als wir fertig waren zündete ein Schüler die Zündschnur hinten am Feuerwerkskörper an. Wir stellten uns alle ein paar Meter von dem Raketenauto weg und beobachteten es. Als es losfuhr schauten wir dem Auto nach. Das Auto fuhr aber nicht gerade, sondern nach links und fuhr direkt auf den Gehweg drauf auf dem wir alle standen. Zwei Schüler standen außerdem am Straßenende und passten auf, dass niemand in die Straße einbiegt. Danach ließen wir das zweite Raketenauto fahren. Es fuhr aber nicht gerade, sondern nach rechts auf den Gullideckel drauf. Wieder ein Fehlversuch. Später ließen wir dann Auto Nummer 3 fahren. Als es losging fuhr es nicht nach rechts oder links sondern es überschlug sich. Nummer 4 und 5 waren auch Fehlversuche, nur Nummer 6 fuhr geradeaus und ging nicht kaputt. Nachdem wir alle Feuerwerkskörper aufgesammelt hatten gingen wir zurück zur Schule. Ein aufregendes Erlebnis.

von Julian Eisele