In guten wie in schweren Tagen

In Indien sind die Stars sehr reich, besonders Shahrukh Khan. Sharukan Khan ist sehr berühmt, er macht sehr viele und gute indische Filme. Ihm gehört sogar eine ganze Stadt. In seinen Filmen spielen auch Frauen mit. Ein Film ist besonders schön. Er heißt „In guten wie in schweren Tagen“. Das war Shahrukh Khan´s erster Film. Die Frauen im Film heißen Tina, Anjali und Puja. Tina verliebt sich Rahul (Shahrukh Khan), aber er liebt sie nicht. Als der Vater von Tina zum Vater von Rahul geht und sagt, dass seine Tochter seinen Sohn heiraten möchte, ist Rahuls Vater damit einverstanden und sagt ja. Rahul ist zu dieser Zeit nicht zuhause, er ist auf einer Hochzeit von seinem Freund. Rahul geht nach Hause und sein Vater sagt zu ihm: „Mache meine Schwiegertochter glücklich!“. Er sagt ihren Namen „Tina“. Rahul ist sehr erstaunt, da er Tina nicht liebt. Er will sie nicht heiraten, weil er sie nicht liebt. Nach einigen Tagen sagt Rahul zu seinem Vater, dass er sie nicht liebt. Rahuls Vater sagt: „Jetzt hast du mich sehr verletzt, ich habe gedacht, dass du mich verstehst!“
Rahul geht danach zu Anjali, ihr Vater ist gestorben. Rahul heiratet Anjali an dem Tag, an dem ihr Vater gestorben ist. Sie waren verheiratet und gehen nach Hause. Rahuls Vater sagt: „Du bist nicht mehr mein Sohn!“ Rahul fragt: „Heißt das, dass ihr keinen Platz mehr für mich habt?!“ Sein Vater antwortet nicht. Rahul geht zu seiner Mutter und sagt: „Ich muss gehen!“. So geht Rahul mit Anjali nach London. Nach ein paar Jahren geht Rahuls Bruder nach London, um dort zu studieren. Puja, die Schwester von Anjali, geht auch auf seine Schule. Die beiden haben Kontakt zueinander aufgenommen. Sie nimmt ihn mit zu Rahul. Rahul erkennt seinen Bruder nicht, weil er schon groß geworden ist. Rahuls Eltern kommen nach London, um den jüngeren Bruder zu besuchen. Sie gehen davor noch in ein Einkaufszentrum. Dort treffen sie sich alle durch Zufall und gehen zusammen nach Hause zu Rahul. Alle reden miteinander, so haben sie sich alle versöhnt.
 
von Svenja